Mehr als Worte sagen können

Jahreskonzert Musikkapelle Stiefenhofen begeistert mit einem abwechslungsreichen Programm über 300 Besucher

Von Olaf Winkler

Weit mehr als Worte sagen können, lässt sich mit Musik ausdrücken. Dessen waren sich die Akteure der Musikkapelle Stiefenhofen sicher, stellten das Jahreskonzert unter das Motto „More than words“ und lieferten dann in der mit über 300 Besuchern voll besetzten Festhalle mit einem fast dreistündigen Programm den Beweis. Gefühlvolle Töne schlugen sie an, aber auch rockig ging es zu. Klassiker von Verdi wurden gespielt – aber auch Modernes von „Queen“.

Eine kleine Musikkapelle sei man, stellte Dirigent Roman Baur am Ende fest, und umso dankbarer für die Unterstützung durch vier Akteure benachbarten Kapellen. Aber auch für den eigenen Nachwuchs tun die Stiefenhofener etwas: So bilden sie derzeit 14 Jungen und Mädchen gemeinsam in der Jugendkapelle „Weschtallgaier Notenchaos“ aus, in den insgesamt 40 Jungmusikanten aktiv sind. Die Jugend hatte, unter der Leitung von Simone Fießinger, ihren Auftritt zu Beginn des Konzerts und bewies sogleich ihr Können. Ob spanische Klänge, eine Polka als Zugabe oder die bekannte Filmmusik aus „Pirates of the Caribbean“: Was der Nachwuchs spielte, klang alles andere als chaotisch!

Feierlich die anschließende Eröffnung des Konzerts der Musikkapelle. Den „großen Kurfürsten Reitermarsch“ hatte Roman Baur an den Anfang gestellt. Mit gelungenen Tempi-Wechseln gefielen die 27 Akteure bei der anschließenden „Nabucco Ouvertüre“ von Guiseppe Verdi. Mit einem beeindruckenden Solo von Georg Paulus an der Trompete schloss die „Grand Russian Fantasia“ ab, bevor die „Bohemian Rhapsodie“ den ersten Konzertteil abschloss. Hier war die Vielseitigkeit der Musikanten gefragt. Und sie stellten die Stiefenhofer auch nach der Pause unter Beweis. Da waren es die schwungvollen Klassiker aus der „Maske in Blau“, die in kleiner Besetzung vorgetragene Polka „Süd Tirolische“ und eben jenes „More than words“, das als Motto über dem ganzen Konzert stand, die teilweise alle Register forderten, teilweise aber auch als Quintett gekonnt interpretiert wurden. Gefühlvoll der Walzer „Träumerei“, routiniert die Polka „Musikantengeburtstag“ – da konnte Bürgermeister Anton Wolf zum Ende nur noch für einen „wunderschönen Abend“ und eine „Vielfalt, wie gewünscht“ danken. Doch hatten die Musiker da noch eine Besonderheit als Zugabe in petto: Die „Steeephanspolka“ schrieb Alexander Pfluger in Erinnerung an einen verunglückten Musikerkameraden. So wurde es, trotz des noch folgenden „Ranni Rosou“ ein fast schon schwermütiger Konzertabschluss.

15 Jahre Vorstand

In der Musikkapelle spielt er das Baritonhorn, letztlich aber die „erste Geige“: Seit 15 Jahre ist Markus Rasch erster Vorsitzender des Traditionsvereins. Für diese lange ehrenamtliche Tätigkeit zeichnete ihn Bezirksleiter Roman Paulus vom Allgäu-Schwäbischen Musikbund (ASM) mit der silbernen Ehrennadel am weiß-blauen Band und einer Urkunde aus. Mit dem unvergessenen Bezirksmusikfest aus Anlass des 300-jährigen Bestehens der Musikkapelle im Jahr 2008 habe er sein „Meisterstück abgeliefert“. Die von Rasch gelebte Kameradschaft („Sie ist die Triebfeder“) lobte Bürgermeister Anton Wolf, der hofft, dass Rasch noch viele Jahre weiter als Vorstand arbeitet.(owi)

Konzertfolge

 

Weschtallgaier Notenchaos
Leitung: Simone Fießinger

Toro Piscine (Luigi di Ghisallo)
Pirates of the Caribbean (Hans Zimmer)
Jugendträume (Alexander Pfluger)

Musikkapelle Stiefenhofen
Leitung: Roman Baur

Des großen Kurfürsten Reitermarsch Cuno Graf von Moltke)
Nabucco Ouvertüre (Guiseppe Verdi)
Grand Russian Fantasia (Jules Levy)
Bohemian Rhapsodie (Freddy Mercury)
Maske in Blau (Fred Raymond)
More than words (Cherone Bettencourt)
Süd Tirolische (Johannes Guggenmos)
Träumerei (Marc Sven Heidt)
Musikantengeburtstag (Mathias Gronert)
Steeephanspolka (Alexander Pfluger)
Ranni Rosou (Vladimir Ondrusuk)

Mit seinem Trompeten-Solo bei der „Grand Russian Fantasia“ beeindruckte Georg Paulus
2011-12-11-Konzert-Stiefenhofen1   
Foto: Olaf Winkler

Seit 15 Jahren führt Markus Rasch (links) die Musikkapelle Stiefenhofen als erster Vorsitzender. Dafür wurde er von ASM-Bezirksleiter Roman Paulus ausgezeichnet.
2011-12-11-Konzert-Stiefenhofen2
Foto: Olaf Winkler

Seit 15 Jahren führt Markus Rasch (rechts) die Musikkapelle Stiefenhofen als erster Vorsitzender. Dafür wurde er von ASM-Bezirksleiter Roman Paulus ausgezeichnet.
2011-12-11-Konzert-Stiefenhofen3
Foto: Olaf Winkler

Markus Rasch ist in der Musikkapelle Stiefenhofen aktiv, die er seit 15 Jahren auch als Vorsitzender führt.
2011-12-11-Konzert-Stiefenhofen4
Foto: Olaf Winkler

Albert Stockklauser an der Tuba gehörte zu jenem Quintett, das die Polka „Süd Tirolische“ vortrug.
2011-12-11-Konzert-Stiefenhofen5
Foto: Olaf Winkler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.